Ablauf einer Behandlung – Osteopathie

Ihr Ersttermin beginnt stets mit einem ausführlichen Anamnese-Gespräch sowohl über Ihre Beschwerden als auch über Ihren allgemeinen Gesundheitszustand, Ihre Krankenhistorie und Lebensgewohnheiten sowie eventuell Ihre Trainingsgestaltung.

Es folgt eine eingehende manuelle Untersuchung des Bewegungsapparates, des Fasziensystems, der inneren Organe und des Schädels. Gegebenenfalls sind auch weitere medizinische oder labortechnische Untersuchungen notwendig.

Anschließend wird anhand aller zur Verfügung stehenden Informationen ein Behandlungsplan erstellt und ausführlich mit Ihnen besprochen.

Eventuell ist es auch sinnvoll, Ihren Trainingsplan zu ändern oder um einzelne Elemente zu ergänzen.


Ich bitte Sie, eventuell vorhandene Befunde und Diagnostik (Röntgen, MRT, Ultraschall, Blutbild, etc) zu Ihrem ersten Termin mitzubringen.


Bitte planen Sie für einen Ersttermin immer eine volle Stunde Zeit ein. Die Dauer der Folgetermine besprechen wir mit Ihnen anhand der Notwendigkeit und individuellen Situation. In der Regel dauert ein Folgetermin ca. 45 Minuten, aber auch Termine über 60 oder 30 Minuten sind möglich. Insbesondere für die Behandlung von Säuglingen und Kindern sind kürzere Folgetermine üblich.

Bitte beachten Sie, dass zur Behandlungszeit auch immer Organisatorisches und Verwaltungsaufgaben dazu gehören (Vor- und Nachbereitung, Dokumentation, Auswertung von Befunden, etc). Kommen Sie mit Ihrem (Klein-)Kind zu ins in Behandlung, nehmen wir uns Zeit, um auch mit Ihnen als Eltern den Befund und die Therapiemaßnahmen ausgiebig zu besprechen.


Die Behandlung kann häufig in lockerer und bequemer Bekleidung erfolgen. Es kann jedoch auch notwendig sein, die lange Oberbekleidung abzulegen.

Im Anschluss an eine Behandlung bitte ich Sie, für mindestens 24 Stunden auf schwere körperliche Arbeit und Training zu verzichten. Ideal ist etwas lockere Bewegung und aktive Regeneration, leichtes Essen und ein erholsamer Schlaf.

Bitte achten Sie auch auf eine ausreichende Flüßigkeitszufuhr nach der Behandlung. Auf schweres Essen sollten Sie an diesem Tag verzichten.

Ihr Körper wird auf die Behandlung einige Tage lang reagieren. Teilweise geschieht dies unbemerkt, teilweise können Sie für einige Stunden oder Tage Reaktionen Ihres Körpers beobachten. Mögliche Nachwirkungen können sein: Muskelkater, Müdigkeit, Kopfschmerz, ein veränderter Schlafrhythmus, veränderte Verdauung oder Stimmungsschwankungen.

Dies ist kein Grund zur Sorge oder Beunruhigung sondern zeigt die Bemühungen Ihres Körpers beim Streben nach Regeneration und Homeostase.

Sollten Sie Fragen dazu haben, zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.